Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

BMI-Rechner

Jahre
cm
kg

Der Body-Mass-Index (BMI) ist eine Größe zur Bestimmung Ihres relativen Körpergewichtes. Er bezieht die Körpermasse auf das Quadrat der Körpergröße.

Anhand der Klassifikation der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und anderer Studien ermittelt das Programm, ob Ihr BMI als unter-, normal- oder übergewichtig beurteilt wird.

Der BMI ist ein Richtwert, da er nicht Ihre individuellen Körperkompartimente (u.a. Fett- und Muskelgewebe) berücksichtigt.

Eine exakte Messung Ihrer Körperkompartimente ermöglicht eine Impedanzanalyse (BIA).

Die Bio-Impedanz-Analyse entlarvt, wo die Übeltäter sitzen. Dieses Wissen ermöglicht ein gezieltes Vorgehen, bei der Fettreduktion ebenso wie beim Muskelaufbau.

Vor allem Bauchfett, auch Viszeralfett genannt, ist gefährlich. Es bleibt nämlich oft unentdeckt. Auch ein äußerlich sehr schlanker Mensch kann zu viel Viszeralfett haben.

Dieses bildet sich nämlich zuallererst um die Bauchorgane herum. Es umkleidet als sogenanntes intraabdominales Fett die inneren Organe. Äußerlich sichtbar wird es erst nach zunehmender Fetteinlagerung.

Die Gefährlichkeit erklärt sich durch vermehrte Produktion von Fettgewebshormonen und Entzündungsfaktoren, die vor allem aus dem Bauchfett freigesetzt werden. Andere Fettgewebe setzen weit weniger Entzündungsfaktoren und Fettgewebshormone frei.

Die hormonelle Aktivität des Viszeralfetts ist besonders gefährlich, da diese Hormone an der Entstehung von Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen, Bluthochdruck, Schlaganfall und Diabetes mellitus Typ 2 beteiligt sein können. Das Risiko für Krebserkrankungen könnte ebenfalls erhöht sein.

Sprechen Sie mich an! Vereinbaren Sie einen Termin für eine Präventionsberatung inklusive InBody-Check-Up.

Ihr Dr. med. Alexander Heinl