Informationen zur Durchführung von Impfungen gegen das Corona-Virus in unserer Praxis

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten,

unser Praxisteam tut alles, um möglichst rasch eine Vielzahl von Impfungen in der Praxis durchzuführen.

Die Zuteilung der Impfstoffe wird zentral geregelt und ist von der Menge und dem Zeitpunkt der Lieferung nicht planbar. Wir werden Sie für einen Impftermin kurzfristig kontaktieren.

Alle Informationen zu den Impfungen finden Sie im Anhang.

Um die außergewöhnlichen Herausforderungen bewältigen zu können, bitten wir Sie um Ihre Mithilfe: Bitte vermeiden Sie telefonische Terminanfragen wegen einer Impfung gegen das Corona-Virus.

Es erreichen uns momentan eine Vielzahl von Anrufen wegen der Impfung.

Für unsere Patientinnen und Patienten ist die Anmeldung zu unserer Warteliste wieder möglich unter den folgenden Voraussetzungen:

Um die ärztliche Versorgung wie gewohnt sicherstellen zu können, nutzen Sie bitte alle Formen der elektronischen Kommunikation, die Sie unter www.allgemeinarzt-mainz.de finden.

Anfragen zu einer Attestierung einer Priorisierung (im Betreff bitte Priorisierung), Neuaufnahmen von Patientinnen und Patienten (im Betreff bitte Neuaufnahme), Psychotherapie (im Betreff bitte Psychotherapie) oder Ernährungsmedizin (im Betreff bitte Ernährungsmedizin)  richten Sie bitte grundsätzlich nicht mehr telefonisch, sondern nur schriftlich unter Angabe von Untersuchungswünschen, Personalien, Krankenversicherung sowie vorliegende Arztberichte oder Laborergebnisse an praxis.heinl@gmail.com.

Fragen zur Durchführung von Impfungen gegen das Coronavirus in der Praxis können nur in Ausnahmefällen auch telefonisch geäußert werden. Bitte wählen Sie nach der Ansage auf Ihrer Tastatur die für weitere Fragen. Im Anschluss werden Sie wenn irgend möglich zu einem persönlichen Gespräch verbunden.

Bitte haben Sie Geduld.

Generell gilt:

Die Durchführung von Impfungen gegen das Coronavirus in der Praxis ist wegen der geringen zugewiesenen Impfstoffmenge nur begrenzt möglich.

In Kenntnis der krankheitsspezifischen Bedürfnisse unserer Patienten erfolgt eine  Impfung nach der vorgeschriebenen Priorisierung.

Sie können ihren Wunsch mit ihren individuellen Gründen praxis.heinl@gmail.com  (im Betreff bitte: Warteliste Coronaimpfung) zumailen.

Mit Ihrer Anfrage sind Sie dann automatisch für das Impfprogramm in unserer Praxis registriert. Eine Beantwortung Ihres Schreibens erfolgt nicht.

Sollte Impfstoff für Sie zur Verfügung stehen werden Sie von uns benachrichtigt

Telefonische Anfragen für einen Impftermin oder Fragen zu Impfstoffen können wir (außer in bestimmten Ausnahmefällen) wegen des gesteigerten Arbeitspensums nicht mehr beantworten.

Für alle weiteren Fragen und die Durchführung der Impfung steht Ihnen Ihr zuständiges Impfungszentrum zur Verfügung.

Wir danken für Ihr Verständnis.

Aktualisierte allgemeine Informationen finden Sie immer unter www.allgemeinarzt-mainz.de

Ihr Dr. med. Alexander Heinl und Praxisteam

 

Anhang:

Aufklärungsmerkblätter zur COVID-19-Impfung mit mRNA-Impfstoff und Vektor-Impfstoff

Anamnese- und Einwilligungsbögen zur Schutzimpfung gegen COVID-19 mit mRNA-Impfstoffen und Vektor-Impfstoffen

Dieses Aufklärungsmerkblätter und Anamnese- und Einwilligungsbögen wurden vom Deutschen Grünen Kreuz e.V., Marburg, in Kooperation mit dem Robert Koch-Institut, Berlin, erstellt und sind urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen ausschließlich im Rahmen ihrer Zwecke für eine nicht-kommerzielle Nutzung vervielfältigt und weitergegeben werden. Jegliche Bearbeitung oder Veränderung ist unzulässig.

Diese Dokumente werden laufend aktualisiert (Anamnese- und Einwilligungsbogen und Aufklärungsmerkblatt zuletzt am 01.04.2021).

Leichte Sprache

Übersetzungen

Stand: 01.04.2021

Patienteninformation zum Coronavirus (COVID-19)

Für die Versorgung unserer Patientinnen und Patienten sind unsere Sprechzeiten wie gewohnt (s. "Sprechzeiten"). Eine offene Sprechstunde findet zurzeit nicht statt. Patientinnen und Patienten können jedoch nach Terminabsprache in die Praxis kommen.

Bitte beachten Sie die Hinweise vor dem Eingangsbereich. Wenn Sie keinen Termin haben, melden Sie sich entsprechend den Hinweisen am mittleren Praxisfenster. Dort wird sich ein Teammitglied um Ihr Anliegen kümmern. Bitte bringen Sie Ihre Krankenversicherungskarte mit.

Patientinnen und Patienten können zurzeit ohne zuvor vereinbarten Termin nicht eingelassen werden.

Wenn Sie noch nicht Patientin oder Patient unserer Praxis sind:

  • In diesem Fall bitten wir Sie, vor der ersten Kontaktaufnahme den hier hinterlegten am Bildschirm ausfüllbaren  Patienten-Neuaufnahme-Bogen  auszufüllen.
  • Bitte schildern Sie Ihr Anliegen, weshalb Sie einen Termin benötigen. 
  • Senden Sie das ausgefüllte Formular bitte zurück an: praxis.heinl@gmail.com und fügen Sie ein Foto Ihrer Krankenversicherungskarte und Ihres Ausweises Ihrer Mail bei.
  • Hierdurch beschleunigen Sie die Terminvergabe erheblich und erleichtern uns die Praxisorganisation.
  • Nach Erhalt der oben genannten Unterlagen setzen wir uns so bald wie möglich telefonisch mit Ihnen in Verbindung.

Behandlung von akuten und infektiösen Erkrankungen

Bitte füllen Sie vor Kontaktaufnahme den Fragebogen aus.

Hier geht es zu dem hierfür erforderlichen  Fragebogen als PDF, als EXCEL-Datei und als Word-Datei.

Bitte senden Sie den Fragebogen zurück an: praxis.heinl@gmail.com mit

  • einer Kopie des Personalausweises
  • einer Kopie Ihrer Versichertenkarte der gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung
  • Ihrer aktuellen Adresse und Handynummer

Wenn Sie tatsächlich erkrankt sind, laden Sie sich den Fragebogen "Patienten-Erkrankungsverlauf" herunter und verfahren Sie wie dort beschrieben.

Hier geht es zu dem hierfür erforderlichen  Fragebogen Patienten-Erkrankungsverlauf als PDF, als EXCEL-Datei und als  Word-Datei.

Die RKI-Empfehlungen mit Fragebogen Patienten Erkrankungsverlauf als PDF und als Word-Datei finden Sie hier.

Laden Sie sich auch den Flyer für Patienten und Angehörige-Häusliche Isolierung bei bestätigter COVID-19-Erkrankung herunter.

Behandlung mit Termin nur nach vorheriger Vereinbarung.

Für alle anderen Anliegen gibt es die folgenden Kontaktmöglichkeiten:

  1. Telefon 06131 67 40 81
  2. (bevorzugt) Mail praxis.heinl@gmail.com
  3. Telefax 06131 67 40 82

Wir rufen Sie nach Möglichkeit im Laufe des Tages zurück.

Es besteht die Möglichkeit zur Videosprechstunde. Sie werden einen Link von uns erhalten.

Die Zusendung der Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung per Post oder E-Mail ist möglich.

Betreten Sie bitte auf keinen Fall unangemeldet / unaufgefordert die Praxisräume. Damit würden Sie möglicherweise andere Patienten gefährden.

Beachten Sie vor Betreten der Praxisräume die Regeln der Hygiene mit Händedesinfektion und Abstand halten.

Rezepte und Krankmeldungen können ihnen nach telefonischer oder E-Mail-Bestellung am mittleren Praxisfenster am Folgetag während der Sprechzeiten ausgehändigt werden. Bitte ans Fenster klopfen.

Außerhalb unserer Praxiszeiten melden Sie sich bitte sofort telefonisch bei der ärztlichen Bereitschaftspraxis Langenbeckstraße 1, Universitätsmedizin | Gebäude 605 | Erdgeschoss, 55131 Mainz (Telefon: 116 117).

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

Ihr Praxisteam

Liebe pflegende Angehörige,

laut Bundesgesundheitsministerium hat der Bundestag ein Gesetz beschlossen, dass die Verlängerung der wesentlichen Corona-Sonderregelungen für pflegende Angehörige bis 31.03.2021 beinhaltet.*

Die Informationslage zum Thema Pflege ist durch das sich ständig ändernde Infektionsgeschehen noch unübersichtlicher geworden. Aus diesem Grund hat der Verband Pflegehilfe eine Übersicht der Sonderregelungen erstellt, die verlängert werden sollen. So sehen Pflegebedürftige und ihre Angehörigen auf einen Blick, welche Unterstützungen ihnen zustehen.

Sibell Turus
Content Marketing Managerin

Tel.:   06131.83 821 64
Fax:   06131.83 821 68

email:   sibell.turus@pflegehilfe.de

Homepage: www.pflegehilfe.org

Informationsblatt: t3://file?uid=398

Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz e.V.

Corona-Impfung - Information LZG-Gesundheitstelefon vom 26. Januar bis 15. Februar 2021:

Für viele Menschen verheißt der Impfstoff gegen SARS-CoV-2, wie das Corona-Virus offiziell heißt, Licht am Ende des Tunnels. Sie möchten das Impfangebot annehmen, wenn die Bevölkerungsgruppe, der sie angehören, an der Reihe ist. Andere zweifeln, sind unsicher und sehen viele ungeklärte Fragen. Weiterlesen...